ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
Ingenieurbüro für Arbeitsgestaltung und Baubiologie Peter Rauch
Altbaukosten | Bauphysik | Feuchte Keller | Holzbau | Tipps Haus kaufen | Bücher | Impressum

Die passenden Gardinenstangen zur Raumgestaltung

Schöne Gardine
Bild: womanadvice.ru/krasivye-shtory

Die Kosten für eine Renovierung einer Wohnung lassen sich entsprechend den Angeboten von den Handwerkern bzw. mithilfe der Kostenkalkulationen etwa einschätzen. Für die Preisbildung spielt die örtliche Angebots- und Nachfrage und auch die Jahreszeit eine wichtige Rolle. Das Bauhandwerk ist jeher in der warmen Jahreszeit in der Regel voll ausgelastet und in den Wintermonaten, Januar bis März, sind dagegen die Auftragsbücher leerer. Sollten Ihre Renovierungsarbeiten nicht so eilig sein, so verschieben Sie die Ausführungen in diese Jahreszeit. Für die Arbeiten während dieser Zeit lassen sich leicht Rabatte und Preisnachlässe aushandeln. Das ist sowohl sinnvoll für Sie, in dem Sie Kosten sparen, aber auch für den Handwerker, da er die laufenden Betriebskosten decken kann.

Bei der Raumgestaltung spielt die Jahreszeit dagegen eine untergeordnete Rolle. Die Kosten hängen vom Ausstattungsgrad und von der Qualität der verwendeten Materialien ab.

Die richtigen Gardinen und Gardinenstangen

Die Gardine muss harmonieren mit den Möbeln, den anderen Ausstattungsgegenständen und den Raumfarben. Gardinen sind aber auch Staubfänger. Eine große Gardine muss daher auch öfter gewaschen werden. Es geht hierbei nicht nur um das eventuelle graue Aussehen, sondern am Staub lagern sich Baktrien und Pilzsporen ab. Wer schnell zu einer Allergie neigt, sollte daher auf große Vorhänge verzichten. Analoges gilt auch für Teppiche. Trotz guten Staubsauger sammelt sich über längere Zeit sehr viel Staub im Gewebe an.

Für das Aufhängen der Gardinen gibt es verschiedene Systeme, die optisch nicht sichtbare Schiene oder Gardinenstangen aus Edelstahl. Letztere gibt es in zahlreichen Varianten, die gerade die schönen Stuckdecken in den Gründerzeithäusern noch einmal optisch unterstreichen. Durch ihre Schlichtheit passen diese Gardienenstangen auch zur modern eingerichteten Wohnung.

Wir selbst hatten in unserer alten Wohnung nebeneinander zwei Fenster und mussten eine entsprechend lange Gardinenstange aus zwei Holzteilen anbringen. Irgendwie hat sich diese immer bewegt und die Gardine hing schief. Die eine Holzstange war vom Gewicht der langen Gardine auch etwas durchgebogen.
In unserer neuen Wohnung haben wir sehr breite Fenster und die Gardinenstange ist aus Metall. Diese sitzt seit vielen Jahren akkurat und sieht auch schöner als die Gardinenstange aus Holz aus. Die Metallstangen können auch mit einem höheren Gewicht belastet werden. Das ist dann wichtig, wenn die Vorhänge etwas dicker (schwerer) und sehr lang sind.

Die Gardinen und Vorhänge sollten auch praktisch und leicht sein und eine Ergänzung zur Gestaltung des Raumes dienen. Die Gardine sollte die Sicht durch das Fenster nach außen nicht versperren. Befindet sich die Wohnung im Erdgeschoss oder ist die Einsicht vom gegenüberliegenden Gebäude möglich, so sollte diese auch ein Sichtschutz bieten.

Gardinen dürfen nicht dazu führen, dass die Außenwand, besonders die Zimmerecken, abkühlt.
Die modernen Heizungen sind Konvektionsheizungen. Die Raumtemperatur wird über eine Luftwalze reguliert. Wird diese Walze an der Außenwand gestört, z. B. durch einen Schrank, Sofa oder eine lange Gardine, so wird nur ungenügend warme Luft an diese Wandfläche herangeführt. Die Wandfläche kühlt ab und im ungünstigen Fall kommt es dann hier in der kalten Jahreszeit zur Kondenswasserbildung und zur Schimmelbildung. Wir hatte daher auch verschied lange Gardinen. Im Winter hatten wir eine kürzere aufgehängt, damit die Heizung zwischen den beiden Fenstern nicht abgedeckt wurde.

Die passende Wandfarbe

Neben der passenden Gardine spielt natürlich auch die Wandbeschichtung eine sehr wichtige Rolle. Meistens wählt man zu erst die Wandfarbe oder die Tapete aus. In einer kleinen Übersicht habe ich für Sie die farbliche Kombination zusammengestellt, wie Sie mit den Farbtönen optisch die Raumgröße verändern können. Bei der Beschichtung sollte auf die Qualität der Farbe geachtet werden. Bevorzugt sollten Naturfarben verwendet werden. Diese wirken sich günstig auf das Raumklima aus. Dispersionsfarben lassen sich leicht verarbeiten und haben eine hohe Deckkraft aber diese Farbbeschichtung ist in vielen Fällen für die Schimmelpilzbildung in der Wohnung mitverantwortlich. Daher sind bereits bei dieser Farbe Fungizide beigemischt. Silicatfarben oder Kalkfarben sind dagegen eine bessere Lösung.

Sie sehen, auch bei der Gestaltung der Inneneinrichtung spielen die Kosten eine Rolle. Diese lassen sich jedoch nicht so einfach vorher einschätzen, da in der Regel immer etwas dazu gekauft wird oder die Entscheidung wird im Möbel- und Baumarkt gefällt. Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände mit einfachem Stil müssen nicht immer preiswerter sein. Bei der Renovierung holt man sich auch Angebote bei zwei bis drei Handwerkern. Nur in diesem Fall sind es die Möbel- und Einrichtungshäuser. Sinnvoll ist es, wenn Sie sich vorher eine Skizze von dem Wohnraum machen und alle wichtigen Maße eintragen. Nicht zu vergessen ist auch, in welche Richtung sich die Zimmertür öffnen lässt, wo der Lichtschalter und sich die Steckdosen befinden.

Entscheidet man sich für eine luxuriöse Möbeleinrichtung, aus Holz und Leder, so sollte man natürlich nicht einfache Raufasertapete an die Wand kleben und eine billige Gardineneinrichtung vor die Fenster hängen. Die Beratung durch einen Innenarchitekten kann dann sehr nützlich sein.

 ©  Bauratgeber | Bücher für den BauherrnImpressum |  | E-Mail  2/2012